Preisverleihung Bundeswettbewerb Fremdsprachen in Köln am FWG am 4. Juni um 13 Uhr in der Aula

 

LOGO BFS  Unboxing im alten Rom, ‘Amor difficilis ‘– eine Soap Opera, in der die Liebe sogar die Götter der Unterwelt besiegt, Störe meine Kreise nicht – wie eine Zeitreise in den 2. Punischen Krieg Trumps Welt auf den Kopf stellt, die aktuelle Flüchtlingskrise aus dem Blickwinkel des bekannten Romgründers Aeneas, Fake News in der Antike oder das 8. Gebot: ein mitreißender Tatort, basiert auf einer wahren Geschichte.

Die Gewinnerbeiträge des diesjährigen Bundeswettbewerbs Fremdsprachen im Fach Latein überzeugen durch Einfallsreichtum, Witz, Kreativität und vor allem Aktualität.

In Köln werden dieses Jahr zum vierundvierzigsten Mal Schülerinnen und Schüler aus Nordrhein-Westfalen für Beiträge ausgezeichnet, in denen sie sich auf ungewöhnliche Weise aktiv mit der lateinischen Sprache auseinandergesetzt haben. In selbst geschriebenen und aufgeführten Theaterstücken, Filmen und Songs beweisen die Teilnehmer im Alter von 10 bis 16 Jahren, dass Latein spannend, unterhaltsam und hoch aktuell sein kann, wenn man sich diesen Fächern in unkonventioneller Weise nähert.

Den Preis des NRW Schulministeriums überreicht Frau LMR‘ A. Dicken-Begrich. Zu den geladenen Gästen gehört auch Kölns Oberbürgermeisterin. Eine der preisgekrönten Gruppen werden das Land Nordrhein-Westfalen beim Sprachenfest des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen in Schwerin vertreten. Ihr Theaterstück wird live auf der Bühne der FWG Aula präsentiert.

 

Der Bundeswettbewerb Fremdsprachen wird getragen von
Bildung & Begabung gemeinnützige GmbH.

Bildung & Begabung ist eine Initiative des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft, maßgeblich gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Schirmherr ist der Bundespräsident.