Studien- und Berufsorientierung

 „Aller Anfang ist schwer…“

Diese Seite befindet sich im Aufbau und wird in der kommenden Zeit weiter ergänzt.

Was will ich machen? Was kann ich überhaupt alles machen? Welche Wege führen zum Ziel? Soll ich weiter zur Schule gehen oder gibt es da auch noch andere Wege? Wann muss ich mit der Suche nach einem Studienplatz oder Ausbildungsplatz beginnen? Wer kann mir bei meinen Fragen helfen?

Typische Fragen, wenn Jugendliche Überlegungen über ihre Zukunft anstellen. Diese Seite soll Schülerinnen und Schülern, aber auch Eltern helfen, den Antworten ein Stück näher zu kommen. Sicher ist: Letztlich muss jeder selbst entscheiden, welche beruflichen Wege eingeschlagen werden. Gerade die Fülle an Möglichkeiten führt aber häufig dazu, bestimmte Wege gar nicht erst wahrzunehmen.

Auf diesem Weg bietet die Studien- und Berufsberatung des FWGs Unterstützung. Hier präsentieren wir ausgewählte Internetseiten, die bei der Studien- und Berufsorientierung helfen können. Sie richtet sich an Schülerinnen und Schüler sowie an Eltern und alle Interessierten.

Ansprechpartnerin ist Frau Senhenn, die Koordinatorin der Studien- und Berufsorientierung am FWG: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Sprechstunde mit Voranmeldung per Mail.

Weitere Unterstützung findest du/ finden Sie auch bei unserem Kooperationspartner, der Bundesagentur für Arbeit, insbesondere bei Herrn Dr. Lachmann, der das FWG bei der Berufsberatung unterstützt. Terminvereinbarung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Was will ich machen? Was kann ich machen?

Gegenfrage: Worauf hast du Lust?

Wenn du dir diese Frage beantworten kannst, bist du schon ein gutes Stück weiter. Wenn nicht, keine Angst – so ist es uns allen ergangen.

Zu Beginn deiner Berufswahlüberlegungen sollte eine Selbstanalyse stehen (siehe auch weiterführende Links „Tests“). Beantworte dir folgenden Fragen und lass sie dir auch von vertrauten Personen, insbesondere Eltern, guten Freunden und Lehrern beantworten.

  • *Welche persönlichen Interessen habe ich? (z.B. Lesen, Rechnen, Malen, Sport, Sprachen, Handwerk, Hobbies…)

  • *Welche persönlichen Besonderheiten und Stärken habe ich?

  • *Welche Aspekte sollte ein Beruf für mich vereinen? (z.B. Menschen führen, mit Kindern arbeiten, mit Zahlen arbeiten, Büroarbeit, Kontakt zu alten/jungen Menschen, Verdienst, Weiterbildung….)

  • *Welche Informationen benötige ich für ein Berufsbild, um eine angemessene Entscheidung treffen zu können?

  • *Welche Art von Informationen brauche ich?

  • *Wie bekomme ich diese Informationen?

  • *Wer kann mir bei der Informationsbeschaffung helfen?


  • Erste Hilfe im Netz

    http://www.bildung.koeln.de/materialbibliothek/download.php/stubo_beratungstool_stand_2016-juni.pdf?idx=368f50824e36c8454f0d909f57d66a36

    Weitere hilfreiche Adressen:

    Übergeordnete Seiten

    http://www.bildung.koeln.de/_abitur-in-koeln/doppel.html

    http://www.abi.de/index.htm

    http://www.bildung.koeln.de/_abitur-in-koeln/doppel.html

    Diese Seiten greifen unterschiedlichste Aspekte auf, etwa zu den Schwerpunkten Studium/Ausbildung/Berufskolleg/Erst mal was anderes/noch unentschlossen

    Sie richten sich sowohl an Schülerinnen und Schüler sowie an Eltern und Lehrer.

     


  • Tests, um eigene Interessen und Talente auszuloten

    Beachtet, dass diese Tests standardisiert sind. Das bedeutet, dass ein Ergebnis zumeist keine genaue Aussagekraft über deine berufliche Zukunft machen kann. Nicht das reine Ergebnis zählt, sondern die Fragen und die inhaltliche Auseinandersetzung mit diesen sind wichtig. Hierüber können dann ggf. neue Fragen, aber auch neue Arbeits- und Studienfelder ausfindig gemacht werden.

    http://www.planet-beruf.de/Meine-Talente.12.0.html

    http://www.was-studiere-ich.de/

    Das Portal der Bundesagentur für Arbeit hält Informationen rund um die Berufswahl bereit. Unter anderem einen Check zu Talenten und persönlichen Stärken.

    Ähnlich funktioniert auch dieser Test.

    www.ruhr-uni-bochum.de/borakel/

    http://www.global-assess.rwth-aachen.de/rwth/tm/

    BORAKEL – das Beratungstool für Studieninteressierte der Ruhr-Universität Bochum. Der Online-Test „Mein Berufsweg“ gibt eine individuelle und den persönlichen Bedürfnissen gerecht werdende Beratung hinsichtlich der Gestaltung der beruflichen Zukunft mit konkreten Handlungsempfehlungen. Eine ausführliche Rückmeldung (pdf-Datei) ist ca. 2-10 Minuten nachdem der Test beendet wurde erhältlich. Der Test ist kostenlos. Der Test wurde von FINANZtest mit "sehr gut" bewertet.

    Ähnlich funktioniert auch der Test der RWTH Aachen

    www.allianz.de/start/perspektiven_tests

    Mit dem Perspektiven-Test der Allianz findet man heraus, welche Ausbildungsberufe und Studiengänge zu den eigenen Potenzialen passen. Der Test dauert ca. 45 Minuten. Nach wenigen Tagen erhält man eine persönlich zugeschnittene, professionelle Auswertung durch die Akademie der Ruhr-Universität Bochum als PDF-Datei. Test und Auswertung sind kostenlos. Der Test wurde von FINANZtest mit "gut" bewertet.

     


  • Tests und Informationen rund um das Studium und Studiengänge

    Viele Hochschulen bieten Tests im Netz an, die konkret auf die jeweiligen Universitäten/ Fachhochschulen ausgerichtet sind. Die nachfolgenden beiden Beispiele, studifinder und hochschulkompass beinhalten allgemeine Informationen. Auch diese Tests sind standardisiert.

    http://www.auswahlgrenzen.de/ Diese Seite stellt eine Liste der Hochschulen mit Verlinkung zu NC-Seiten zusammen.

    www.studifinder.de

    Diese Seite bezieht sich zunächst auf Studienangebote in NRW. Die Daten werden von den Hochschulen selbst gepflegt, so dass Sie Informationen aus „erster Hand“ erhalten.

    Diese Seite enthält außerdem verschiedene Tests, wenn man noch nicht genau weiß, was man studieren möchte.

    www.hochschulkompass.de

    Hier können Studiengänge ausfindig gemacht werden. Die Informationen werden von den Hochschulen selbst gepflegt, das bedeutet, Sie erhalten Informationen aus „erster Hand“. Diese Seite ist eher geeignet, wenn die Studienwahl bereits konkreter wird.

    http://www.fh-koeln-studieninfos.de/

    Auf der Seite der Fachhochschule Köln befindet sich zwei Links:

    1. Neigungstest: Welcher Studiengang bzw. welcher Beruf passt zu mir?
    2. Der Traumberufstest – Wie finde ich meinen Traumberuf?

    Bitte beachten Sie, dass diese Tests inhaltlich für die Fachhochschule Köln konzipiert wurden, sie können daher nicht immer auf andere Fachhochschulen übertragen werden.

      


    Welche Berufe gibt es überhaupt?

  •  

    www.berufenet.arbeitsagentur.de

    Seite der Bundesagentur für Arbeit mit einem umfassenden Netzwerk für Berufe von A-Z und detaillierter Beschreibung jedes Ausbildungsberufes.

    www.berufe.tv/BA

    Das Filmportal der Bundesagentur für Arbeit. Videos zu 300 Ausbildungsberufen.

    www.berufskunde.com

    Ein internationales Berufslexikon. Es ermöglicht Ausbildungsberufe nach Neigungen zu suche. Es enthält Berufsbeschreibungen, Videoclips und Informationen über Anforderungen und Ausbildungsinhalte.

    www.berufswahlnavigator.de

    Informationen zu den Themen Berufswahl, Ausbildungsplatzsuche, Praktika und Bewerbung.

    Weiterführende Links sowie Planspiele, die einen Überblick über die Möglichkeiten und Alternativen in den jeweiligen Berufen bieten.

    www.handfest-online.de

    Sehr interessante Möglichkeiten bieten sich auch für Gymnasiasten im Handwerk. Strebt man z.B. einen Titel als Meister an, so steht als Ziel, dass man einen Betrieb leitet.

    Die Seite zeigt Tipps für Berufsanfänger und Azubis auf sowie Informationen zur Aus- und Weiterbildung.

    www.ihk-ausbildung.de

    http://www.ihk-koeln.de/

    http://www.hwk-koeln.de/

    Informationen zu verschiedenen Ausbildungsberufen, für die die Industrie- und Handelskammer bzw. auch die Handwerkskammer zu Köln zuständig sind.

    IHK-Lehrstellenbörse mit verschiedenen Ausbildungsatlanten über die Ausbildungsbetriebe in den einzelnen Bezirken in NRW.

     


  • Nach der Schule erstmal was anderes

    Wer sich orientieren möchte, kann sich auch eine mehrmonatige „Auszeit“ nehmen. Oftmals helfen gerade Freiwilligendienste Jugendlichen bei der Wahl ihres Wunschberufs. Die Möglichkeiten sind groß und können die Einstellungschancen sogar verbessern, hier eine Auswahl:

    http://www.arbeitsagentur.de/web/wcm/idc/groups/public

    /documents/webdatei/mdaw/mji0/~edisp/l6019022dstbai643496.pdf

    „Nach der Schule ins Ausland“

    Broschüre der Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV):

    http://www.arbeitsagentur.de/web/content/DE/BuergerinnenUndBuerger

    /ZwischenSchuleundBeruf/FreiwilligeDienste/Detail/index.htm?dfContentId=L6019022DSTBAI485992

    Freiwillige Dienste

    Broschüre der Bundesagentur für Arbeit zu sämtlichen übergeordneten Möglichkeiten wie FSJ/FÖJ/BFD/freiwilliger Wehrdienst/Entwicklungsdienst/ u.a.

    http://www.bundesfreiwilligendienst.de/der-bundesfreiwilligendienst/einsatzfelder.html

    Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben. Hier der Link zu verschiedenen Einsatzfeldern. Ihren Eltern ist diese Möglichkeit wahrscheinlich noch unter dem Begriff „Zivildienst“ bekannt. Es war früher der „Ersatzdienst“ für Verweigerer des Wehrdienstes. Heute können ihn sowohl Männer als auch Frauen ausüben.

    www.kulturweit.de

    kulturweit ist der internationale kulturelle Jugendfreiwilligendienst im Bereich der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik. „kulturweit“ ist ein Projekt der Deutschen UNESCO-Kommission in Kooperation mit dem Auswärtigen Amt.

    www.weltwaerts.de

    Der entwicklungspolitische Freiwilligendienst mit über 5000 Einsatzplätzen in rund 80 Ländern

    www.foej.de

    Informationen zum freiwilligen ökologischen Jahr.

    www.ijgd.de

    Internationale Jugendgemeinschaftsdienste

    Workcamps, FSJ, FÖJ und Freiwilligendienste

    http://www.arbeitsagentur.de/web/content/DE/service/Ueberuns

    /WeitereDienststellen/ZentraleAuslandsundFachvermittlung

    /JobsundPraktika/index.htm

    Broschüre der Bundagentur für Arbeit.

    Informationen zu Jobs und Praktika im In- und Ausland.

     


  • Ausbildungsstellenbörsen

    Schon entschieden? Dann können Ausbildungsstellenbörsen interessant sein. Es macht aber auch Sinn, sich zunächst für bestimmte Berufe Ausschreibungsprofile ansehen, um zu überprüfen, ob du diese Kompetenzen erfüllen kannst.

    www.ihk-lehrstellenboerse.de

    Die gemeinsame Lehrstellenbörse der IHK

    Dort findet sich auch eine Top 10 der Ausbildungsplätze. Hier gibt es demnach sehr viel Konkurrenz.

    www.jobboerse.arbeitsagentur.de

    Ausbildungsplätze über die Bundesagentur für Arbeit suchen
    www.aubi-plus.de Ausbildungsplätze finden / Informationen zu Studiengängen / Informationen für Bewerbungen u.a.

    www.wdr-lehrstellenaktion.de

    Lehrstellenbörse des WDR, hier kann man ein eigenes Profil anlegen.

     


  • Bewerbungen schreiben – Wie bewerbe ich  mich richtig?

    http://www.planet-beruf.de/Bewerbungstraining.9.0.html

    Informationen unter anderem zu: Bewerbungsmappe / Online-Bewerbung / Vorstellungsgespräche / Auswahltests

    Angebot der Bundesagentur für Arbeit

    www.bewerbung.abi.de

    Die Anforderungen an eine Bewerbung unterscheiden sich je nach Bewerbungsziel. Die abi-bewerbungsbox bietet fünf Zielgruppenzugänge an. Sie beinhaltet spezifische Informationen zur Bewerbung um einen Ausbildungsplatz, ein Praktikum, einen Nebenjob während des Studiums, einen Studienplatz oder einen dualen Studiengang.

     


  • Wie kann ich mein Studium finanzieren?

    http://www.abi.de/studium/finanzen.htm?zg=schueler

    Hier finden Sie eine Übersicht über verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten.

    Professionelle Unterstützung findest du auch bei der Bundesagentur für Arbeit, z.B. im BIZ (Berufsinformationszentrum) oder bei Herrn Dr. Lachmann, der das FWG bei der Berufsberatung unterstützt.