Chemie-Zitat

BB-Foto homepage

"Alles ist Chemie!" Dies ist keine Hollywoodfiktion, sondern die Realität, denn Chemie begleitet uns rund um die Uhr. Es beginnt morgens im Bad, wenn wir uns mit Seife waschen und die Zähne mit Whitening Zahnpasta putzen, unsere „Indigo Blue-Jeans" anziehen und beim Frühstück unseren Kaffee süßen – mit Zucker oder doch lieber Süßstoff?

Als Naturwissenschaft beschäftigt sich die Chemie mit den Stoffen und ihren Eigenschaften. Im chemischen Anfangsunterricht (Klasse 7 – 9) lernen die Schülerinnen und Schüler am Friedrich- Wilhelm-Gymnasium Stoffe aus ihrem Alltag durch Eigenschaften wie zum Beispiel Dichte, Löslichkeit oder elektrische Leitfähigkeit zu beschreiben und zu klassifizieren. Dazu werden sie schrittweise an das experimentelle, sicherheitsbewusste Arbeiten herangeführt, so dass es Ihnen zunehmend möglich ist auch selbstständig Experimente durchzuführen. Faszinierend dabei ist, dass wir die Stoffe mit ihren Eigenschaften zwar beobachten können, dass aber alle Erklärungsversuche auf Eigenschaften von Teilchen (Atomen, Ionen und Molekülen) beruhen, die noch nie ein Mensch – selbst unter dem besten Mikroskop – gesehen hat. Neben einem verantwortungsbewussten Umgang mit Chemikalien und Gerätschaften aus Haushalt, Labor und Umwelt ist also das Erlernen von chemischen Modellen, mit Hilfe derer die Schülerinnen und Schüler ihre Beobachtungen erklären und einordnen können, von großer Bedeutung.

In der Sekundarstufe II (Oberstufe) werden die Kenntnisse aus der Sekundarstufe I systematisch vertieft und ausgebaut. Die Schülerinnen und Schüler erweitern ihre Modellvorstellungen, die sie aus der Sekundarstufe I kennen, und thematisieren diese Modellbildungsprozesse. Neben einer verstärkten Formalisierung und zunehmenden Selbstständigkeit beim Erarbeiten chemischer Fachinhalte ist auch in der Oberstufe das Experimentieren von zentraler Bedeutung. So lernen die Schülerinnen und Schüler zum Beispiel Verfahren zur Herstellung künstlicher Aromen, die Nutzung elektrochemischer Prozesse (Redoxreaktionen) zur Stromgewinnung sowie analytische Verfahren zur Konzentrationsbestimmung von Säuren und Basen kennen. Entscheidend für ein vertieftes Verständnis ist die sich anschließende Reflektion und Bewertung der gewonnen experimentellen Ergebnisse.

Neben dem klassischen Protokoll, welches als Auswertungsinstrument für den Chemieunterricht unverzichtbar ist, wird den Schülerinnen und Schülern am Friedrich-Wilhelm-Gymnasium an passenden Stellen auch die Möglichkeit gegeben eine Chemie-Foto-Story anzufertigen. Diese berücksichtigt neben den klassischen Elementen eines Protokolls zusätzlich die Interaktion der Schülerinnen und Schüler untereinander. Zwei Beispiele einer Chemie-Foto-Story sehen sie hier. Weitere Informationen über Chemie-Foto-Storys erhalten sie in einem Aufsatz der Fachzeitschrift CHEMKON_2009.pdf.

 Livia001 Livia002

(von Livia Hott, ehemalige Schülerin)

Roman 01Roman 02

                                   Roman 03

(von Roman Büder, Klasse 8c)

CFS Xenia Teplitzky 001

(von Xenia Teplitzky, Klasse 7a)

 

Fit für Chemie in der Oberstufe?

In den Klassen 7 – 9 werden theoretische Grundlagen vermittelt, die das Handwerkszeug eines jeden Oberstufenschülers, der Chemie gewählt hat, darstellen sollten. Bei drei Jahren Chemieunterricht kann man jedoch schon mal schnell den Überblick verlieren. Eine Zusammenfassung der grundlegenden und notwendigen Kenntnisse finden Sie deshalb hier.

Lehrwerke:

Sekundarstufe I                  „Chemie heute 7" und „Chemie heute 8/9", Schroedel Verlag
Einführungsphase              „Chemie heute Einführungsphase", Schroedel Verlag
Qualifikationsphase           „Chemie heute Qualifikationsphase", Schroedel Verlag

Sekundarstufe I:

Chemie wird am Friedrich-Wilhelm-Gymnasium ab Jahrgangstufe 7 durchgehend bis zum Ende der Jahrgangsstufe 9 zweistündig unterrichtet.

Das schulinterne Curriculum für die Sekundarstufe I finden Sie demnächst hier.

Sekundarstufe II:

In der Oberstufe bieten wir Chemie als dreistündigen Grundkurs an, der wahlweise auch als Abiturfach belegt werden kann. Bei großem Interesse am Fach Chemie kann in der Qualifikationsphase auch ein fünfstündiger Leistungskurs belegt werden, der in Kooperation mit der Kaiserin-Augusta-Schule unterrichtet wird.

Das schulinterne Curriculum für die Sekundarstufe II folgt in Kürze als pdf zum Download.

Die Vorgaben für das Zentralabitur im Fach Chemie finden Sie hier.

Fachgruppenmitglieder:

  • Andreas Bergheim
  • Harald Brauch
    Silke Klemen (Gefahrstoffbeauftragte)
  • Martin Königs
  • Anke Krause
  • Judith Mehlem
  • Andreas Rohleder
    Michael Schulz
    Romy Wand (Sammlungsleiterin)

Wettbewerbe/ außergewöhnliche Leistungen:

chemie entdeckenJedes Jahr können interessierte Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I am Wettbewerb „Chemie entdecken" teilnehmen. Dieser Wettbewerb ist ein Experimentalwettbewerb des Kölner Modells, der Alltagsfragen aufgreift, zum Experimentieren anregt und Interesse an Chemie auch außerhalb des Unterrichts wecken soll. Der Wettbewerb findet zweimal jährlich jeweils im Frühjahr und Herbst statt. Weitere Informationen finden Sie unter Chemie entdecken! .

 

IChOIn der Sekundarstufe II können Interessierte an der Chemie-Olympiade teilnehmen. In der ersten und zweiten Runde lösen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer theoretische Chemieaufgaben aus den Bereichen Anorganische, Organische und Physikalische Chemie in Hausarbeit. Danach finden weitere Runden auf Bundes- und Landesebene statt, bei denen Kontakte zwischen Chemiebegeisterten Schülerinnen und Schülern entstehen können. Der Wettbewerb soll zur selbstständigen Bearbeitung chemischer Fragestellungen anregen und Begabte fördern. Weitere Informationen finden Sie unter Internationale Chemie-Olympiade .

Im Rahmen des Projektes „Schüler an die Uni" zur Hochbegabtenförderung können besonders leistungsstarke Schülerinnen und Schüler bereits ausgewählte Chemie-Vorlesungen und Übungsveranstaltungen an der Universität zu Köln besuchen, Klausuren schreiben und somit auch schon „Scheine" sammeln. Momentan besuchen die Chemie-Leistungskurs-Schüler Jonathan Grill (Q1) und Paul Maier (Q1) Vorlesungen und Übungen aus dem Bereich der Organischen Chemie.

Außerschulische Lernorte:

- Feuerwache I
- Klärwerk Stammheim
- Farina-Haus in der Kölner Altstadt
- Hellers-Brauerei
- Bayerwerk in Leverkusen (BayLab)
- Weihnachtsvorlesung an der Universität zu Köln