header sv2016

 

 

Mitbestimmung durch die SV

 

Einbindung der SV in der Struktur der politischen Gremien des FWGs

gremienSR

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die SV

Die SV ist offen für alle Schülerinnen und Schüler und verfügt wegen ihrer häufigen Treffen über hohe Eigenständigkeit und viele Möglichkeiten, Projekte und Veränderungen anzustoßen und zu verfolgen. Die Schülersprecherin bzw. der Schülersprecher arbeiten zum Wohl der Schülerschaft eng mit der SV zusammen. Man kann sich die SV also wie eine freiwillige Lobbygruppe für die Schülerinnen und Schüler vorstellen. Die SV informiert Klassen- und Stufensprecher regelmäßig über ihre Arbeit und deren Ergebnisse.

Weil sich aber nicht von der Gesamtheit der Schüler gewählte Vertreter in der SV befinden, hat diese weniger Entscheidungsgewalt als der Schülerrat.

 

Der Schülerrat

Der Schülerrat ist die Versammlung aller Klassen- und Stufensprecher, das Präsidium der Sitzungen des Rats wird von den amtierenden Schülersprechern gebildet. Der Schülerrat ist sozusagen das „Parlament” der Schüler des FWGs. Er kann also Entscheidungen mit Legitimation durch die Sprecher der gesamten Schülerschaft treffen und ist daher mit sehr vielen bedeutsamen Entscheidungen vertraut. So muss der Schülerrat das Arbeits- und Grundsatzprogramm der SV bestätigen und kann die Arbeiten der SV, die ihm vorgestellt werden, im Namen der Schüler des FWGs gutheißen oder auch kritisieren. Außerdem wählt der Schülerrat Vertreter der Schülerschaft für andere Gremien, diskutiert Probleme und Wünsche der Schülerschaft und stellt Anträge an die Schulkonferenz, vorzugsweise über die Schülersprecher. Es ist erwünscht, aber nicht zwingen notwendig dass alle Mitglieder des Schülerrats in der SV mitarbeiten.

 

Die Schülersprecher

Das Gesetz verlangt, dass eine einzige Person den Vorsitz des Schülerrates innehat. Diese Rolle wird im Gesetzestext auch als „SchülersprecherIn“ bezeichnet. Es darf bis zu 3 Stellvertreter geben. Die Schülersprecherin bzw. der Schülersprecher vertritt vorrangig die Interessen der Schülerinnen und Schüler gegenüber der Öffentlichkeit, lädt zu den Sitzungen des Schülerrats ein, stärkt die Verbindung zwischen Schüler und aktiver SV und setzt sich für die Belange der Schülerinnen und Schüler in allen Umfeldern ein. Am FWG wird seit längerer Zeit ein Schülersprecherteam anstelle einer Einzelperson gewählt.

 

Die Schulkonferenz

Die Schulkonferenz ist das höchste Gremium der Schule. Sie besteht aus sechs Lehrern, sechs Eltern und sechs Schülern und als Vorsitz dem Schulleiter, der jedoch keine Stimme hat. Die Schulkonferenz trifft die bedeutsamsten Entscheidungen über die Schule, unter anderem über die verwendeten Lernmittel, Termin der beweglichen Feiertage oder die Schulform und die grundsätzliche pädagogische Ausgestaltung des Unterrichts. Wer sich näher über die Kompetenzen der Schulkonferenz informieren möchte sei auf den Gesetzestext verwiesen. Die sechs Schüler in der Schulkonferenz setzen sich aus dem Schülersprecher und fünf im Schülerrat gewählten Schülern zusammen. Ihre Stimmen haben das gleiche Gewicht wie die der Lehrer und Eltern. Es herrscht also Drittelparität.

 

Struktur der SV auf Bezirks-, Landes- und Bundesebene

 Bildschirmfoto 2013-01-20 um 22.27.06

Links

BezirksschülerInnenvetretung Köln (BSV)

LandesschülerInnenvertretung Nordrhein-Westfalen (LSV)

Schulgesetz Nordrhein-Westfalen